xdddd
Meine weitere nackte Tatsache

Guten Abend!Jetzt regnet es stark an meinem Wohnort.Es tut mir Leid fuer meine weitere nackte Tatsache!Denn ich will dir von mir viel wissen lassen!Meine geliebten Liebestaeten sind gegenwaertig das Gebet, das Bibellesen, das Lobliederhoeren und das Austauschen der gefuellten Liebe mit denjenigen, die Gott lieben.Kannst du Liebe empfinden?Ich kann nicht aufhoeren, von dir zu wuenschen, dass du Liebe ausreichend empfinden kannst.Natuerlich kann ich die Liebe ausreichend empfinden. Doch die Liebe kann ich allein nicht empfinden.Ich kann zuerst die Liebe genug empfinden, indem ich mit jemandem, der Gott liebt, bete.Aber frueher war ich sehr suendig.Damal hatte ich keinen Wahl, sodass ich Geschlechtsverkehr immer wieder machte, um Liebe zu empfinden.Ursprunglich hatte ich die grosse sexuelle Begierde. Als ich sechzehn Jahre alt war, habe ich mit dem Masturbation begonnen.Als ich achzehn Jahre alt war, habe ich den ersten Geschlechtsverkehr mit einem 38 jaehrigen Braeutigam gehabt.Aber auch nach der Ehescheidung habe ich Geschlechtsverkehr mit dem vielen Maenern gehabt.Die alle Maenner waren fuer mich ganz zaertlich.Sie zwangen mir ganz und gar nicht mit Gewalt.Dennoch machte Geschlechtsverkehr mich immer miserabeler. Am End hat Gott meinem Geschlechtsorgan Weh und Jucken als nicht Strafe sondern Gnade gegeben. So ist alles fuer die Reinigung meiner Suenden.Ich kann wegen des starken Wehs nicht mehr masturbieren. Ich habe keinen Leib, mit dem ich ein Kind gebaeren kann.Ich habe keinen Leib, mit dem ich einen Mann zufrieden machen kann.Meine geliebte Brust liebkosen zu lassen, macht es mich gemuetlich, aber ich kann die Liebe lieber durch das Gebet empfinden.
15.6.19 14:57
 
Letzte Einträge: Gott sei mein Ganzes!, Die Vorbereitung auf dem Himmel, Herzlichen Glueckwunsch zum Geburtstag!, Solange wir Gott nicht vergessen!, Zur gedankenvollen Jahreszeit


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(15.6.19 16:10)
Diese Zeilen einer jungen Frau sind fuer Dich geschrieben Maria Rita: http://kath.net/news/68182
Hoffe, es sind nicht zu viele zum uebersetzen ...


(16.6.19 09:31)
Danke!

Jetzt ist meine Arbeit endlich vorbei.

Was soll es bedeuten?

Ich bin achtunddreissig Jahre alt, und nicht so jung.

Danke fuer die wertvolle Seite!

Ich freue mich darauf, die Seite heute nacht waehrend des Gebet zu lesen.


(16.6.19 10:10)
Maria Rita, nicht so bescheiden hast du nicht selbst geschrieben, dass du juenger aussiehst?


(17.6.19 04:48)
Danke!

Wir sind fuer immer suesses Kind Gottes.

Vor Gott und Maria sind wir geistig noch jung.

Ich wuerde gerne immer Gott und Maria mit dir ganz kuescheln.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de